Keine Köpfe auf der Straße – Flüchtlingskinder erzählen

Blog_Keine Köpfe auf der Straße 2016Es ist ein Geschenk, jungen Menschen durchs Deutschlernen Wege in unser Land und ins Leben ebnen zu dürfen.

Jeder dieser jungen Menschen hat seine eigene Geschichte, viele ein Trauma.

Am Anfang zählen nur das Wohlfühlen und die Sicherheit im Klassenraum. Gegenseitiger Respekt, behutsames miteinander umgehen, Fehler machen dürfen, und auch zu lernen, wie man lernen kann, all das prägt die Anfangszeit. Vertrauen wächst, Fröhlichkeit – und der Sprachschatz. Weiterlesen

Erfolgreich therapiert – Helfersyndrom

Blog_Erfolgreich therapiertAuf dem Weg zum Bahnhof gehe ich hinter einer Gruppe Jugendlicher.

Plötzlich stürzt eine entgegenkommende Radfahrerin, eine ältere Frau, ihre Tasche fällt zu Boden der Inhalt ist auf der Straße verteilt. Die Jugendlichen vor mir lachen und gehen fröhlich weiter. Ein einziges Mädchen kommt mir zur Hilfe und gemeinsam kriegen wir die Radfahrerin wieder fit. Am Bahnhof angekommen begrüßen die halbwüchsigen Burschen ihre Freundin mit den Worten: „Na, hast wieder dein Helfersyndrom ausleben dürfen?“. Weiterlesen

WARUM ICH ZUHÖRE

teltelWer die Notrufnummer 142 wählt, hat die Möglichkeit, kostenlos rund um die Uhr ein vertrauliches und anonymes Gespräch mit einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin der Telefonseelsorge OÖ zu führen.
Die ehrenamtlich Tätigen haben in zahlreichen Ausbildungsseminaren erlernt, „anders“ hinzuhören. Ich gehöre auch zu ihnen. Wir sind bemüht, alle Menschen die anrufen, aufmerksam, mitfühlend und stützend in ihren Anliegen zu begleiten. Weiterlesen

Voller Hoffnung auf eine sichere Zukunft

fluchtDas Thema Flüchtlinge ist omnipräsent. In allen Zeitungen, Nachrichten und Talkshows kommt es zur Sprache. Die Anzahl der Menschen, die nach Europa kommen will, macht besorgt und vielen Menschen auch Angst. Sie fragen sich, wie das alles so weitergehen kann, befürchten, dass es zu Konflikten in der Bevölkerung kommen wird, dass für sie selber zu wenig übrig bleibt. Dazu kommen Meldungen von sexuellen Übergriffen. Andere machen sich Sorgen, dass die rechten Parteien einen großen Zulauf bekommen. Weiterlesen

Ressourcen

kwNeulich hatte ich ein Gespräch mit einer psychisch erkrankten Klientin. Die Anruferin war sehr verzweifelt aufgrund ihrer Annahme, dass sie zu „nichts“ mehr fähig wäre. „Ich kann nichts mehr!“ „Es gelingt mir nichts mehr!“ „Ich bin zu nichts mehr zu gebrauchen!“

Ich glaube, es gibt im Leben jedes Menschen Momente, wo ähnlich gedacht wird. Das sind Momente großer Verzweiflung und Überforderung. Die Sicht auf die Dinge wird immer enger. Man sieht nur mehr schwarz oder weiß. Man nimmt nur mehr wahr, was man „angeblich“ nicht schafft und die „Tatsache“, dass man es nicht schafft. Weiterlesen

Stalking aus Sicht eines Opfers

stop„Stalking“, juristisch „Nachstellung“ ist das willentliche und wiederholte, beharrliche Verfolgen oder Belästigen einer Person, deren physische oder psychische Unversehrtheit dadurch unmittelbar, mittelbar oder langfristig bedroht und geschädigt werden kann. Stalking ist in vielen Staaten ein Straftatbestand und Thema kriminologischer und psychologischer Untersuchungen. (Quelle: Wikipedia) Weiterlesen

Jugendliche und ihr Handy

Blog_Jugendliche und ihr HandyMeine halbwüchsigen Kinder sind mit ihrem Handy scheinbar verwachsen. Ohne Handy geht eigentlich gar nichts.

Der erste Blick in der Früh geht aufs Handy, das am Nachtisch oder manchmal im Bett selber liegt. Nach dem  Anziehen und Zähneputzen wird das Handy mit zum Frühstückstisch genommen, damit meine Kids wieder am Laufenden sind und alle ungelesenen „Versäumnisse“ der Nacht aufholen können. An und für sich gilt zwar die Regel: bei den Mahlzeiten kein Handy, und auch keine Handygeräusche, also Zwitschern und Piepsen von eingegangen Nachrichten, aber beim Frühstück bin ich meistens nicht so streng, weil ich selber noch müde bin. Weiterlesen

Ich habe einen TRINKER geheiratet und ich kann nicht mehr.

01„Ich habe einen TRINKER geheiratet und ich kann nicht mehr. Jahrelang habe ich zusehen müssen, habe ihm immer wieder auch die Gewalt verziehen, aber jetzt muss Schluss sein, ich habe keine Kraft mehr……..“

 Verzweiflung und Hilflosigkeit sind hier an der Tagesordnung und man kann sich leicht die gesamte Problematik dieses Ehepaares vorstellen, oft ist die Spirale aus Gewalt und Hilflosigkeit noch viel schlimmer als man denkt. Weiterlesen

„Ich habe mich in einen anderen Mann verliebt, obwohl ich 20 Jahre verheiratet bin und mit meinem Mann ein schönes Leben habe, was soll ich tun?“

03So wunderschön, beglückend und erfüllend eine neue Liebe sein kann, so betrübt und hilflos kann sie einen Menschen, der bereits gebunden ist, machen. Davon wissen viele Frauen und Männer zu berichten, die treu und zuverlässig sind und die von einer neuen Liebe förmlich „überrumpelt“ werden und nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Dennoch kann es jedem passieren, dass plötzlich ein anderer Mensch ins Leben tritt, dass Gefühle entstehen, die man nicht mehr unterdrücken kann und man ohne Vorwarnung in eine schwere Krise schlittert. Wer könnte diesen Schmetterlingen widerstehen, wer bleibt solchen Frühlingsgefühlen gegenüber taub und gleichgültig? Wahrscheinlich niemand, denn jede Seele lechzt nach Streicheln und Zärtlichkeit, nach Bestätigung und Zuwendung und vor allem in lange währenden Partnerschaften kommt all dies meist viel zu kurz. Weiterlesen