Von der Ermüdung bis zum Burn out

YinYang #18– gefangen in einer Spirale!?!

Durch einige dieser Faktoren beginnt sich eine Spirale in Gang zu setzen aus der sich der „Erschöpfte“ meist selbst nicht mehr herausholen kann. Oft erkennt der „Gefährdete“ nicht mehr auf welchem Weg er sich befindet und verleugnet die Warnungen von Freunden und Familie.

Durch den Zwang sich und/oder anderen etwas zu beweisen, vernachlässigt der Idealist eigene vitale Bedürfnisse, die seine Lebensfreude stärken würden, und verleugnet sogar, dass er diese hat.

Auftretende Probleme werden nicht mehr gesehen und verdrängt bis es zu einer Isolation und einem Rückzug von Kollegen, Freunden und Familie kommt. Beobachtbare Verhaltensänderungen treten auf und auch diese werden wieder geleugnet bis der „Erschöpfte“ das Gefühl für sich selbst verliert und sich eine große innere Leere einstellt.

Symptome wie Schlaflosigkeit, Empfindungslosigkeit, Gleichgültigkeit und Erstarrung sind dann genauso keine Seltenheit wie Depressionen, psychosomatische Erkrankungen, Phantomschmerzen, Kopf-, Nacken- oder Rückenschmerzen, sexuelle Probleme, Ticks oder häufige Unfälle.

Das Endstadion eines Burnouts ist dann ein völligen körperlicher und psychischer Erschöpfungszustand, aus dem der „Ausgebrannten“ Monate bis Jahre braucht, um den Weg wieder in den Alltag zurückzufinden.

In diesem Fall ist es wichtig ärztliche Hilfe sobald wie möglich – nicht erst im Endstadion des Burnout – in Anspruch zu nehmen, wenn nötig medikamentös zu unterstützen und in einer Therapie die eigenen Ansprüche an sich selbst zu hinterfragen. Außerdem muss der „Ausgebrannte wieder lernen sich selbst die dringend benötigten Erholungszeiten zu geben – eine große Herausforderung auch für das Leben nach dem „Burnout“.

Wichtig ist in unserer schnelllebigen Zeit sich selbst immer wieder genug „Auszeiten“ zu gönnen, bevor sich diese Spirale des Burnout zu drehen beginnt und Ermüdungserscheinungen und kurzzeitige Erschöpfungen des Körpers oder der Seele sofort erst zu nehmen. Dann kann schon eine kurze Auszeit genügen, um wieder fit und gestärkt in den Alltag zu gehen.