Immer mehr …

HamsterradWir wollen immer mehr. Vor allem immer mehr haben. Ist ein Bedürfnis gestillt, wartet schon das nächste. Wir werden nie satt.
Die Werbung tut das ihre, unsere Unersättlichkeit, unsere Gier nach mehr, anzuheizen.

Es ist ein Fass ohne Boden, das wir füllen möchten, mit unserer Sucht nach Dingen und Erlebnissen. Selbst bei Freundschaften zählt oft die Masse. Je mehr Freunde, desto besser. Je mehr Kontakte ich habe, desto cooler bin ich.

Welche Leere in uns versuchen wir zu füllen? Was macht uns so süchtig, so maßlos?
Warum fällt es uns so schwer, inne zu halten und uns an kleinen Dingen zu erfreuen?

Wir sind Getriebene. Unsere Konzentrationsfähigkeit und unsere Aufmerksamskeitsspanne verkürzen sich zusehends. Immer mehr Aufgaben gibt es zu bewältigen: täglich mehr Anrufe und mehr e-mails zu beantworten.
Wir tun immer mehrere Dinge gleichzeitig. Wir essen beim Fernsehen, wir telefonieren beim Autofahren, wir mailen beim Telefonieren …
Immer mehr Fernsehprogramme, Videospiele, Radiosendungen, Freizeitangebote und Events wetteifern um uns.

Wen wundert es, dass sich auch immer mehr Süchte zeigen: Kaufsucht, Spielsucht, Ess-Sucht, Arbeitssucht, um nur einige zu nennen. Natürlich auch die Sucht nach Drogen.
Das „Mehr“ füllt uns nicht, macht nicht satt und nicht zufrieden. Das „Immer mehr“ macht uns kaputt, seelisch und körperlich.

Wir kommen wir heraus aus diesem Hamsterrad?

Wenn wir schon in einer Sucht stecken, dann brauchen wir professionelle Hilfe.
Wenn wir noch Wahlmöglichkeiten und Handlungsspielraum haben, dann hilft schon oft ein bewusstes Innehalten.
Halt! Brauche ich das jetzt? Was will ich denn wirklich? Was stärkt mich? Was bereitet mir längerfristig tiefe innere Freude?

Darf’s ein bisschen weniger sein?

Hier können Sie die Onlineberatung der TelefonSeelsorge anonym und kostenlos in Anspruch nehmen, wenn Sie sich in einer Lebenssituation befinden, in der Sie Hilfe suchen.