ALTWERDEN

Photo © Herby MeseritschAlt werden ist eine Gnade, hat man früher gesagt…

Wer sehr alt wird, den liebt Gott ganz besonders…

Es ist wunderschön, in Würde alt zu werden…

Viele solcher „Weisheiten“ gibt es in unserem  Sprachgebrauch und dennoch, kann das ALTWERDEN zum Alptraum werden, sowohl für den alten Menschen, als auch für diejenigen um ihn, die ihm behilflich sein müssen, den Alltag zu meistern. Die sogenannte Altersschwäche hindert den alten Menschen, sein „Altsein“ auch genießen zu können. Viele möchten schon sterben, möchten endlich keine Last mehr sein, sehen keinen Sinn mehr in der Gegenwart und Zukunft und können auch nicht in Frieden mit ihrer Vergangenheit leben. Und dennoch, die heutige Medizin oder gesunde innere Organe verhindern das Sterben und manche Menschen MÜSSEN jahre- bis jahrzehntelang diesen Zustand ertragen. In Windelhosen im Bett zu liegen, zwar liebevoll umsorgt, gefüttert und gewaschen zu werden, aber dennoch ohne selbst noch irgendetwas unternehmen und bestimmen zu können, das muss man erst einmal aushalten.  Zum Glück vernebelt ein gütiges Schicksal oftmals den Verstand und der Betroffene kann sich der traurigen Gegenwart dadurch entziehen.  Vielleicht ist dies die Gnade, die sich wir Menschen durch ein halbwegs gutes Leben verdienen können. Aber ansonsten kann man nicht von Gnade sprechen, wenn ein Mensch hochbetagt ans Bett gefesselt auf das Sterben wartet.