Archiv für den Monat: Mai 2015

Wie geht es meinem Kind nach der Scheidung?

Es gibt viele wissenschaftliche Studien über die Folgen einer Trennung der Eltern für die Kinder. Sie können in diesem kurzen Blog nicht umfassend dargestellt werden. Daher möchte ich nur ein kurzes Plädoyer an die Betroffenen richten, die Sorgen der Kinder nicht aus den Augen zu verlieren.

Die Familien- und Beziehungsatmosphäre die eine Trennung der Eltern erzeugt, wirkt schon lange vor der endgültigen Scheidung auf das „Scheidungskind“ ein. Sie leiden und bangen, hoffen und verzweifeln, suchen nicht selten auch die Schuld bei sich. Eines vom Schwierigsten ist für die Kinder dieses „Dazwischen“ auszuhalten. Sie brauchen ein offenes Wort von beiden Elternteilen, sie brauchen die Gewissheit nicht „Schuld“ an der Trennung und den Konflikten der Eltern zu haben und sie brauchen Auszeiten von der Krise. Weiterlesen

ICH BIN ARBEITSLOS GEWORDEN

ICH BIN ARBEITSLOS GEWORDEN und kann trotz vieler Bemühungen keine neue Arbeit finden. Mein Alter, ich bin 49 Jahre alt, spielt da sicherlich auch eine entscheidende Rolle. Ich will aber arbeiten, denn ich muss meine Familie ernähren. Meine Kinder im Alter von 16 und 12 Jahren kosten auch schon eine Menge Geld. Wo kann ich Hilfe finden?“ Weiterlesen

Vom Reden und Hören …

Fachleute regen an, dass man in Partnerschaften (dazu zähle ich jede Art von Freundschaft, Arbeitsbeziehung etc.) REDEN soll. Kommunikation sei das Um und Auf.
Im Alltag nehme ich immer mehr wahr, dass auch das Zu- und Hin-Hören mindestens gleichberechtigt geübt sein will. Manchmal beobachte ich, dass mich mein Gegenüber unterbricht, obwohl ich meinen Gedanken noch nicht zu Ende formuliert habe. Das kann irritieren. Auch an mir selber stelle ich fest, dass ich meinem Du nicht mehr meine volle Aufmerksamkeit schenke,  wenn ich im Geiste bereits eine Antwort vorbereite. Ich bin einen Schritt voraus und somit nicht mehr beim anderen. Weiterlesen