Ein wenig Duft hängt immer an der Hand, die Rosen schenkt

„Ein wenig Duft hängt immer an der Hand, die Rosen schenkt.“ Diese asiatische Weisheit hat mich in den letzten Wochen begleitet. Ich liebe nämlich Rosen, vor allem die, die noch aus einheimischen Gärten kommen und duften. Rosen – das Symbol der Liebe –….

Mit der gelungenen, erfüllten Liebe zwischen Partnern ist es allerdings nicht so einfach. „Lieben heißt Durchhalten“, hat der bekannte Bischof Erwin Kräutler in einem seiner Vorträge, den ich besucht habe, gesagt. Das hört man selten, denn „Durchhalten“ ist ein Wert, der in der Vergangenheit überstrapaziert wurde. Gemeint ist nicht in Gewaltbeziehungen auszuharren oder „funktional“ zusammenzubleiben, obwohl man innerlich schon längst „abgereist“ ist. Gemeint ist die Bereitschaft, mit einem Menschen einen Weg zu gehen, durch alle Wandlungen und Schwierigkeiten hindurch, um nach „Durststrecken“ immer wieder zu einer erfüllenden Beziehung zueinander zu finden.

Wünschen würde ich mir, dass weniger Menschen in Partnerschaften den Mut und die Hoffnung verlieren und aufgeben. Es gibt heutzutage so viele Möglichkeiten sich Beratung und Hilfe zu holen! Ich wünsche mir auch, dass viele damit anfangen einander mit Wohlwollen und Großzügigkeit zu begegnen. Es lohnt sich, den guten Kern in sich selber und im anderen zu entdecken und Konflikte einmal in einem anderen Licht zu sehen. Einander ein wenig Rosenduft, ein wenig Lebensduft zu sein, vor allem in der Partnerschaft, aber auch unter FreundInnen, Nachbarn oder auch Fremden, das ist ein Ziel für mich geworden, denn: „Ein wenig Duft hängt immer an der Hand, die Rosen schenkt.“