Gefesselt vorm Computer

Eine Mutter erzählte mir von ihrem 14järigen Sohn:

„Er sitzt die ganze Zeit vor dem Computer und spielt. Sein gesamtes Denken und Verhalten ist darauf hin ausgerichtet. Er hat nur mehr wenig Freizeitaktivitäten, vielleicht schwänzt er auch die Schule. Er belügt mich manchmal, was seine tatsächliche Zeit vor dem PC betrifft. Wenn ich ihm den Computer wegnehme, wird er gereizt und manchmal ganz aggressiv. Als ob er Entzugserscheinungen hätte. Dazu kommt, dass ich alleine mit dem Problem bin. Seit mein Mann und ich uns getrennt haben, bin ich allein dafür zuständig. Irgendwie mach ich mir Sorgen, dass er süchtig ist.“

Puh, hab ich mir bei dem Gespräch gedacht, was für eine schwierige Situation.

Ja und wann ist ein solches Verhalten eines Jugendlichen tatsächlich als internetsüchtig oder als internetbezogene Störung einzustufen?

Die WHO, die Weltgesundheitsorganisation, hat Online-Spielsucht in ihren Katalog der Krankheiten aufgenommen. Zu den darin beschriebenen Symptomen gehört, dass ein Mensch alle anderen Aspekte des Lebens dem Online-Spielen unterordnet und trotz negativer Konsequenzen weitermacht, und zwar über einen längeren Zeitraum. Ein wichtiges Kriterium ist auch immer der Kontrollverlust, wie bei jedem Suchtverhalten.

Ja und wie kann man sich als Eltern dabei gut verhalten und reagieren, wenn die eigenen Kinder, meist sind es Jungen, so gefesselt vorm Computer sitzen?

Eine schwierige Frage, auf die die Antworten wohl auf die jeweiligen Personen zugeschnitten werden müssen. Wichtig aber erscheint mir trotzdem für Eltern, dranzubleiben an ihren Kindern, den Kontakt und das Gespräch mit ihnen zu suchen und nicht wegzuschauen oder aufzugeben. Die Reibung und Auseinandersetzung mit ihnen nicht zu scheuen. Und wenn gar nichts zu helfen scheint, auch nicht zu zögern, sich externe Hilfe, professionelle Beratung und eventuell Therapie zu holen.

Das Problem scheint im Steigen zu sein. Die Verfügbarkeit des Internets wird immer größer. Es bleibt eine  große Herausforderung, dass Jugendliche einen verantwortlichen Umgang mit dem Computer lernen und Eltern sich dieser Erziehungsaufgabe stellen.