Urlaubsreif – 5 Minuten Kurzurlaub

Es ist ein ganz normaler Donnerstagmorgen. Mein Mann ist schon auf dem Weg in die Arbeit. Unsere älteste Tochter möchte nicht in die Schule gehen, denn in der ersten Stunde steht Deutschschularbeit an. „Ich will keine Schularbeit schreiben. Erörterungen sind blöd!“, meint sie. Die jüngere Tochter möchte für einen Geschichtetest noch wissen, was ein „Stellungskrieg“ ist.

Ich versuche indessen, meinen eigenen Tag zu planen: Beruf, Besuch bei pflegebedürftigen Verwandten und Elternabend. In der Hektik kommt mir ein Gedanke:

Heute gönne ich ihn mir – meinen Kurzurlaub von fünf Minuten, in dem ich in Ruhe eine Tasse Kaffee trinke, in die Sonne schaue oder das tägliche Rätsel in der Zeitung löse. Ich nehme mir fünf Minuten, um mit einer Freundin zu telefonieren, mein Lieblingslied zu hören oder den Urlaubskatalog anzuschauen. Ich gestatte mir eine Öffi-Station zu Fuß zu gehen oder einfach nur fünf Minuten zu sitzen und nichts zu tun.

Eine kleine Auszeit vom Alltag, in der ich über meine Zeit selbst bestimme und sie nach meinen Vorstellungen und Bedürfnissen fülle und verbringen, ermöglicht mir danach erholter und gelassener in den Alltag zurückzukehren.

Probieren Sie es aus!

Wenn Ihnen fünf Minuten zu lang sind, buchen Sie einen Kurzurlaub von drei Minuten. Und sollten Sie den Urlaub später verlängern wollen, dann tun Sie es!